Die Vor- und Nachbereitung einer Meditationswoche

Die vorliegende Reihe ist eine Vorbereitungssequenz für eine Zen-Sesshin (Meditationswoche), die wie in meinem Fall kreuzbeiniges Sitzen über mehrere Stunden einfordern wird. Dazu habe ich in der Sequenz einige Motive zusammengestellt, die die große Belastung in Beinen, Hüften und Unterleib vorbereiten und später ausgleichen soll. Ich habe dafür mehrere Wochen bzw. Monate vorgesehen, in denen die Sequenz einmal täglich durchgeführt wird.

Weiterlesen

SHIRSHASANA – Der Kopfstand

Der Kopfstand, wie er häufig im Yoga beschrieben wird, ruht überwiegend auf dem Dreieck der Unterarme, das entsteht, wenn die Hände hinter der Kopf gefaltet werden. Der Kopf selbst ruht dazwischen auf dem oval geformten Rand der Fontanelle. In meiner Form ruht der Kopfstand überwiegend auf dem Kopf und die Unterarme und Hände dienen mehr dazu, die runde Form des Kopfes auszugleichen und zu balancieren. Dabei ist der Körper maximal aufgerichtet und gestreckt, ohne verkrampft zu sein.

Weiterlesen

Die grundlegende Einführung in die Arbeit mit Yoga-Kurzreihen

Die vorliegende Reihe ist eine grundlegende Einführung in die Arbeit mit Kurzarbeitsreihen. Sie setzt Yogaerfahrung voraus. Die Beinstruktur wird geöffnet und durch die energetischen Wirkungen von Drehsitz und Kopfstand oder einer anderen Umkehrhaltung erfolgt eine zielgenaue Aktivierung der Körper-Energien von einer mehr statischen Apana- auf eine aktive Prana-Ausrichtung.

Weiterlesen

Yoga, Bewusstsein und die Formen von Übung

Wie eindrücklich zu sehen ist die Schulung des Bewusstseins ein Grundmotiv jeder Yoga-Praxis. Trotzdem ist die Einteilung, die Patanjali vor über tausend Jahren vorgenommen hat, für heutige Verhältnisse unvollständig und zum Teil sogar gegensätzlich geprägt. Wir müssen berücksichtigen, dass heute eine andere Bewusstseinsebene vorherrschend ist und dass die Belastungen sich verändert haben, denen Menschen in ihren Gesellschaften heute ausgesetzt sind. Weiterhin müssen wir dem Begriff Bewusstsein eine viel genauere Definition verpassen, als das eingangs notwendig erschien.

Weiterlesen